Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Warburg

11.09.2014 - Kampagne vor dem Landtag

Forderung nach Umsetzung des Koaltionsvertrages

Wir zeigen Stolpersteine  Frau Steffens    Stolpersteine vom Winde verweht  Herr Fehring kommt als Landtagsabgeodneter mit seiner wissenschaftlichen Mitarbeiterin Anja Vesper zum interessierten Gespräch 

 Wir zeigen Stolpersteine                    Frau Steffens und weitere         auch unsere Stolpersteine     Hubertus Fehring kommt

                                                       verantwortliche Politiker            vom Winde verweht              als Landtagsabgeordneter mit

                                                       stehen Rede und Antwort                                                     seiner wiss. Mitarbeiterin zum

                                                                                                                                                interessierten Gespräch

11:30  Start - Tanz: "one billion rising"

         Stelzenläuferinen begleiten die Landtagsabgeordneten  

         und Vertreterinnen der LAGen/Verbände zur Bühne

         Interview der Abgeordneten durch Moderatorin auf der Bühne bios 13:45

         dazwischen Musik, Info- "Gewaltschutz geht vor - für starke Frauen und Mädchen in NRW",

         Infos zu teilnehmenden Organisationen

13:45 Abschluss - Tanz "one billion rising"

 

nähere Infos finden Sie hier:

4Einladung der Lantagsabgeordneten

4Rechtsgutachten

 

14.02. - one billion rising

fb-iamrising-pur-schwarz-2001one billion rising hx 2013

14. 02.2014 mutige Frauen tanzen auf dem Marktplatz in Höxter

lokaler Flyer 4Höxter tanzt zu 4"break the chain" mit Lena Engelhardt

Informationen zum Tanz überall auf der Welt 4www.onebillionrising.de

 

12.09.2014 - Impressionen zu 20 Jahre MUTQUELLE Frauen- und Kinderschutzhaus

Frauen- und Kinderschutzhaus

des SkF Warburg e.V. im Kreis Höxter

710686690

 

12.September 2014 - ab 15:00 Uhr Aktion "Mut schöpfen" auf dem Marktplatz der Neustadt, Warburg anlässlich der 20 Jahre zurückliegenden "Aufnahme der ersten Frau" 

Mitten auf dem Marktplatz eine Installation in drei Schritten

1. Aufstellen von 1865 Gefäßen

2. Befüllen der Gefäße mit Brunnenwasser

3. Umdrehen der Gefäße

Jedermann und jede Frau konnte sich solidarisch zeigen und eine Nachricht, einen Wunsch, eine Botschaft hinterlegen. Kreative und engagierte Bürger und Bürgerinnen sind weiterhin aufgerufen sich solidarisch zu zeigen. Die Aktion darf weitere Kreise ziehen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wir alle sind eingeladen, häusliche Gewalt zu stoppen, neue Lösungsideen mit-zu-entwickeln, zu veröffentlichen, couragiert zu handeln. 

 

InfostandBlume und TöpfeBefüllen mit vereinten KräftenCIMG2922CIMG3012CIMG3007CIMG3001CIMG3037CIMG3031CIMG2975

© 2017 kd  by Annen-Media